DS9 Rewatch Podcast – Staffel IV: in der wir nicht aufhören können zu reden

Es ist geschafft! Gerade noch rechtzeitig (wie versprochen!) bringen wir unsere vierte Folge, in der wir feststellen, dass die vierte Staffel zwar noch gar nicht so viel zusammenhängende Handlung hat wie wir dachten – dafür aber sehr viele interessante Einzelfolgen. Und deswegen mussten wir auch sehr lange reden. Aber das kann man schon mal machen, wo jetzt alle so lange warten mussten!

Von grünen Männchen bis zu einem TV-historisch relevanten Kuss ist alles mit dabei. Wir hoffen, ihr habt Spass!

ourmanbashir

17 thoughts on “DS9 Rewatch Podcast – Staffel IV: in der wir nicht aufhören können zu reden”

  1. Moin!
    Schön, dass ihr wieder da seid! Ich hatte mich kürzlich schon gefragt wann wohl wieder was kommt, es dann aber wieder vergessen und plötzlich… neue Folge. Vielen Dank!
    Inhaltlich kann ich noch nix sagen, weil ich erst bei 18min bin. Ich bin mir aber sicher, dass es gut ist 😉
    LG Dennis

  2. Tolle Folge, hat mir mal wieder richtig gut gefallen!

    Majel Barrett hatte im allerersten Piloten ‘The Cage’ den Ersten Offizier gespielt, genannt “Number One”. Das Studio wollte sie loswerden und der Legende nach soll Roddenberry gesagt haben, dass er sie heiratete und Spock zum ersten Offizier gemacht hat, da es damals andersherum nicht ging.

    Zum 50. Jubiläum von ‘Star Trek’ kam vergangenes Jahr in den USA eine Buchreihe zu Number One:

    http://memory-alpha.wikia.com/wiki/Star_Trek:_Legacies

    Ich habe mir das erste Buch besorgt, aber noch nicht reingelesen. Auch wenn Paramount und CBS sonst das 50-jährige Jubiläum ziemlich in den Sand gesetzt haben, ist doch schön, dass sie trotz alledem einem weiblichen Charakter ein Denkmal in Form eines Buches gesetzt haben.

    Die Folge ‘Our Man Bashir’ hatte ich neulich erst gesehen, aber heute euretwegen gleich nochmal. Das ist eine der lustigsten DS9-Folgen überhaupt!

    Gerne noch längere Podcasts – ich bin schon wieder so schnell durch mit dieser Folge gewesen.

  3. Keine Sorge, die 3h waren mitnichten zu lang – meinetwegen könntet ihr auch gerne Echtzeit-Kommentare zu den Folgen aus Audiotracks veröffentlichen^^

  4. Was für eine tolle Folge ( ihr werdet doch tatsächlich noch besser,auch wenn ich das nicht für möglich hielt, by the way ich komme nicht mehr auf die Seite wo man was über den Voayger Cast Post konnte) Die vierte Staffel gefiel mir super. Aber den Auftakt ( The way oft the Warrior) mochte ich gar nicht. Weil ich Klingonen noch nie mochte. Aber ich habe nun erst bis zu Mitte gehört morgen mehr 🙂
    Erst mal Vielen Dank wieder ich liebe euren Cast.
    Florian

  5. Ich bin noch ganz am Anfang der Folge und muss aber doch gleich einen begeisterten Kommentar schreiben:
    Mit “Worf ist ein Riesen-Nerd” habt Ihr mir heute echt den Tag gerettet! Großartig! Das ist bestimmt die gleichzeitig im ersten Moment unpassendste und absolut treffendste Beschreibung, die ich zu Worf je gehört habe!

    1. > Mit “Worf ist ein Riesen-Nerd” habt Ihr mir heute echt den Tag gerettet! Großartig! Das ist bestimmt die gleichzeitig im ersten Moment unpassendste und absolut treffendste Beschreibung, die ich zu Worf je gehört habe!

      So ähnlich war auch mein Gedanke, niemals hätte ich diesen großen schwarzen starken Mann mit “Nerd” in Verbindung gebracht und ich glaube auch ihr habt da unrecht, denn ein Nerd ist ein obsessiver Experte in irgendwas (typischerweise computer science) und Worf ist kein Experte in irgendwas. Aber ich denke er ist vielleich Autist, er braucht seine Regelsets, weil er ohne die quasi nicht mit anderen Personen (egal ob Menschen, Trill oder Klingonen) interagieren kann.

      Außerdem stimme ich nicht mit euch überein wenn ihr sagt Odo hätte mehr ran gehen müssen und könne nicht erwarten, dass Kira das schon merkt. Aber ich finde die Frau muss schon ganz schön blind sein, wenn sie es nicht spätestens beim “Gûrteltrick” checkt.
      Ich stimme aber zu, dass ich auch gut und richtig finde dass er sich zurüfk hält und zurück zieht als es zu spät ist.

      Und noch eins, ihr macht manchmal einen Fehler, der mich in StarTrek selbst auch oft ärgert: Ihr bezeichnet Aliens als Menschen z.B. in “wie kann ein Mensch nur so ein Nerd sein?”. Ich fände besser wenn hier statt “Mensch” ein anderer Begriff genutzt würde. “Person” ist sehr naheliegend, aber wenn es etwas exotischer sein soll geht auch Klingone, Mann, Alien, Humanoider, Figur.

      Liebe Grüße

      1. Als dritte Frauenmeinung in der Odo-Kira-Thematik kann ich den beiden nur zustimmen.
        Sie hätte es merken müssen? Warum? Sie ist keine Betazoidin. Manchmal ist ein Gürtel auch nur ein Gürtel. Odo stellt sich in die Friendzone – exakt.

  6. Ich habe drei Tage gebraucht, bis ich die Folge endlich anhören konnte. Ständig bin ich unterbrochen worden, und war am Ende des zweiten Tages doch nur eine halbe Stunde weit gekommen.
    Am dritten Tag hatte ich endlich genug Zeit und habe einfach noch mal ganz von vorne angefangen, und alles in einem Rutsch durchgehört! ^_^

    Und jetzt ist Tag 4, und ich fühle Entzugserscheinungen!

    Ich glaube, ich muss jetzt einen Rewatch-Podcast-ReListen machen. 😉

  7. Super Folge! Und nicht zu lang 🙂
    Das in der Folge “Our man Bashir” die Crew in der Simulation nicht sie selbst sind liegt daran, das nur die physischen Muster in die Holosuit transferiert wurden, nicht die Psyche von allen. Das macht noch Sinn m. E.
    Und Nana Visitor war tatsächlich schwanger während der Dreharbeiten, meines Wissens von Alexander Siddig (Bashir).

    Viele Grüße!

  8. Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben, alle Star Trek Serien sind seit Anfang 2017 auf Netflix abrufbar. Natürlich auch mit englischem Original-Audio und englischen Untertiteln. Also wer selbst mal etwas mitmachen möchte beim “rewatchen”, kann dies mit Netflix sehr komfortabel tun.

  9. Ich kann verstehen, dass einen das Privatleben in Anspruch nimmt und so soll es ja auch sein. Aber bitte: Bleibt dran und veröffentlich ab und zu eine weitere Besprechung, ganz gleich, ob zu DS9, DSC oder einer anderen Star-Trek-Serie. Danke für die bisherigen Podcasts und zukünftige. 🙂

  10. Hallo ihr beiden 😃

    Bin noch mitten im Hören und muss nur schon mal was loswerden.
    Genau! Das Weltbild, das man gezeigt bekommt, prägt einen und setzt die Grundlage des „Normalen“. Ich fand das hier anhand der Selbstverständlichkeit zu einer lesbischen Beziehung gut erklärt. Ich hatte genau auch so einen Moment, zwar in anderem Kontext, aber immerhin auch mit Star Trek. Während der TNG-Folge „Wem gehört Data“ / „The Measure of a Man“ hab ich mich auch wahnsinnig geärgert als Kind, wie Datas Rechte in Frage gestellt werden können. Viele loben die Folge, ich kann mich aber heute nur schwer von meiner damaligen kindlichen Wut freimachen, dass die Thematik überhaupt aufkommen konnte. Umso schöner hier, dass DS9 anders verfuhr … und Discovery nicht erstmals eine entspannte, unkommentierte gleichgeschlechtliche Beziehungen zeigt. – Wobei Beziehung kann man hier ja eher nicht sagen.

    LG
    😊🖖🏻

Leave a Reply to chris Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *